Trockeneisreinigung

Eiskalt gegen Schmutz – sanft zu Oberflächen

Neue Möglichkeiten mit Trockeneis

Viele Teile und Maschinen sind schwierig zu reinigen, wie z.B. Gussformen, Extruder oder Verarbeitungsmaschinen in der Lebensmittel- und Kunststoffindustrie. Immer wenn Wasser und Dampf, etwa wegen Korrosionsgefahr, als Reinigungsmittel nicht in Frage kommen oder wenn Rückstände von Strahlgut wie Sand oder Glas vermieden werden sollen. Auch aus Gründen der Hygiene, wegen empfindlicher Oberflächen oder um zeitaufwändiges Putzen nach der Reinigung zu vermeiden, bietet sich dieses Verfahren an.

Vorteile beim Trockeneisstrahlen

  • Reinigen ohne Zerlegen

    Maschinen müssen zur Reinigung nicht zerlegt werden. Pellets gelangen problemlos auch in kleinste Winkel.

  • Kurze Stillstandszeiten der Maschinen

    durch schnelle und effektive Reinigung.

  • Umweltfreundliches Reinigen

    ohne zusätzliche Chemikalien oder Strahlmittel.

  • Keine Rückstände

    Trockeneis sublimiert restlos zu CO2. Es entstehen keine Rückstände, zum Beispiel Strahlmittel oder Abwasser.

Die bis zu 3 mm großen Trockeneispellets werden mit Druckluft auf über 150 m/s beschleunigt. Durch diese hohe Geschwindigkeit und die Kälte von -79°C gefriert der Schmutz und bekommt Risse. Die Pellets dringen in die entstandenen Risse ein, bersten und sprengen die Verunreinigung ab. Eine besonders wirkungsvolle Methode, nahezu jeden Schmutz materialschonend zu entfernen.

Getriebeblock vor und nach der Reinigung